Dr. med. Stefan Steinmetz

Internist - Hausarzt

Sportmedizin

Ernährungsmedizin

Hirtsieferstr. 9 · 45143 Essen

Tel.: (0201) 62 45 94

Fax: (0201) 64 37 87

email: stefan.steinmetz@t-online.de



Liebe Patienten,
diese Information soll dazu dienen, Ihnen einen Einblick über die Möglichkeiten in meiner Praxis, die auch über die übliche Kassenarztfunktion hinausgehen, zu geben.

Ich habe mich seit dem 1.1.2000 für die hausärztliche Versorgung entschieden.

Neben der üblichen Grundversorgung als hausärztlicher Internist, haben ich und mein Praxisteam sich für weitere Behandlungen qualifiziert.

Ihr Praxisteam Dr. med. Stefan Steinmetz

Praxisinformationen von A bis Z:

Abnehmen - aber richtig!
Ohne Diät und ohne Hunger !!!

Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) sind Krankheiten, die nach wissenschaftlicher Erkenntnis überwiegend vererbt werden.
Seit 1998 biete ich in meiner Praxis eine strukturierte Therapie an, die Ihnen hilft, jeweils nach neuesten wissenschaftlichen Stand Ihr Gewicht zu reduzieren.
Über meine Behandlungserfolge wurde bereits in SAT 1, dem Frühstücksfernsehen und zahlreichen lokalen und überregionalen Zeitungen berichtet.
Als Internist, Sport- und Ernährungsmediziner, Mitglied der Deutschen Adipositasgesellschaft, Referent für das Thema Adipositas seit 10 Jahren, Leiter auch von zahlreichen Adipositasgruppen in meiner Praxis, sowie wissenschaftlicher Koordinator für die weltweit größte Studie an übergewichtigen Ärzten, die im Jahr 2000/2001 stattgefunden hat, meine ich, Ihnen kompetent bei der Gewichtsreduktion helfen zu können.
Ich biete Ihnen zunächst einmal ein ca. einstündiges Informationsgespräch an, bei dem Sie über die wichtigsten Fakten zur Gewichtsreduktion aufgeklärt werden. Auf Wunsch werde ich Sie auch über die diversen Medikamente zur Unterstützung der Gewichtsreduktion informieren.
Bei Bedarf und Interesse können Sie sich anschließend auch an unsere Selbsthilfegruppe anschließen. Diese wird von Frau Iris Klose, unserer Erstkraft und Diabetesassistentin, geleitet.
Da dieses Therapiekonzept keine Kassenleistung ist, erlaube ich mir für dieses spezielle Beratungsgespräch, bei dem Sie zusätzlich schriftliches Informationsmaterial erhalten werden, eine Gebühr von 40,22 Euro analog der GOÄ Ziffer 34 mit einem Steigerungsfaktor von 2,3 zu berechen.
Eine zusätzliche Bioimpedanzmessung für den Sonderpreis von nur 12 Euro, bei der Ihre Fett- Muskel- und Wassermasse sowie Ihr persönlicher Kalorienumsatz berechnet werden, empfiehlt sich zusätzlich, um die exakte Ausgangssituation zu analysieren.
Da es sich in meiner Praxis um ein reines fachkompetentes Beratungsgespräch als Ernährungsmediziner handelt in meiner Praxis werden keinerlei Produkte zur Gewichtsreduktion verkauft oder auch nur empfohlen kann es ohne weiteres sein, dass Ihre Krankenkasse die Kosten ganz oder teilweise übernimmt. Sie sollten sich mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung setzten.
Sie werden aber auch sonst diese Kosten nicht bereuen, Ihr Leben wird sich verändern, sie werden ca. 10- 15% ihres Gewichtes dauerhaft abnehmen.
Die Beratung kann nach individueller Terminabsprache stattfinden.
Info's zu Terminen finden Sie hier!


Zum Thema Abnehmen war wieder einmal das Fernsehen vom Sender Sat1/Pro7 in meiner Praxis um hierüber eine Reportage zu machen.

Reporterin und Kameramann von Sat1/Pro7

Reporterin und Kameramann

Reporterin im Interview mit Patienten

Reporterin im Interview mit Patienten


aufwärstpfeilzurück
Akupunktur, Schmerzakupunktur

Ich besitze seit 1993 das A Diplom für Ohr-Akupunktur und biete diese Behandlung speziell bei Schmerzen aller Art und Form an. Migräne, Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden sprechen besonders gut auf Akupunktur an, aber auch viele andere Erkrankungen können mit Akupunktur günstig beeinflusst werden.
Weiterhin kann mit Akupunktur auch bei Übergewicht und zur Raucherentwöhnung geholfen werden
Die Kosten für die Akupunkturbehandlung werden leider nur noch in Ausnahmefällen durch die Krankenkassen übernommen.


aufwärstpfeilzurück
Asthmaschulung

Asthma COPD (chronisch obstruktive Bronchitis)
Patienten, die unter diesen Erkrankungen leiden, können wir ab sofort als eine der ersten Praxen in Essen eine zertifizierte Schulung in unseren Praxisräumen anbieten, für die wir uns speziell qualifiziert haben.
Diese Schulungen COBRA und NASA sind vom Zentralinstitut der Kassenärztlichen Versorgung standarisiert und umfassen jeweils drei Doppelstunden.
Diese Schulungen können wir auch auf Anfrage und Überweisung durch den Hausarzt für Fremdpatienten durchführen. Die Schulungen finden in der Regel jeweils freitags zwischen 16.00 und 18.00 Uhr statt.
Diese Schulungen sind, wenn Sie einem DMP (Disease Management Programm) angehören, kostenlos.
Das Programm dient zur Verbesserung der Qualität der ambulanten Behandlung von Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen. Sie werden lernen, mit Ihrer Krankheit besser umgehen zu können und zu lernen, im richtigen Moment auch das Richtige zu tun und die modernen Behandlungsmöglichkeiten gerade bei diesen Erkrankungen kennen zu lernen.


aufwärstpfeilzurück
Ernährungsmedizin

Als einer der ersten Ärzte in Nordrhein Westfalen habe ich die Zusatzbezeichnung Ernährungsmedizin im Oktober 2002 erworben. Als Facharzt für Innere-, Sport und Ernährungsmedizin hoffe ich, Sie noch besser und umfassender beraten zu können.
Gesundes Essen bedeutet länger leben. Gesund essen bedeutet aber auch besser leben.
Deshalb biete ich als besonderen Service meiner Praxis ein kostenpflichtiges ernährungsmedizinisches Seminar für Laien an, bei dem Sie über so wichtige Themen wie Vitamine, Vitalstoffe, Antioxidantien, gute und schlechte Fette, Proteine, Kohlenhydrate mit dem richtigen glykämischen Index, optimaler Kalorienverbrauch etc. informiert werden.
Bei Interesse fragen Sie nach unserem nächsten Termin.
Siehe auch: Gesundes Essen und Seminar-Programm Ernährungsmedizin und Info's zu Terminen finden Sie hier!

aufwärstpfeilzurück
Fitness-Check

Wollen Sie Fitness optimal trainieren?
Um seine Fitness optimal trainieren zu können bzw. sein Training optimal zur Gewichtsreduktion nutzen zu können, muss man seine persönliche maximale Herzfrequenz kennen, die genetisch festgelegt ist und die mit dem Alter abnimmt.

Ein sog. aerobes Training zur Herz-Kreislauf-Stabilisierung führt man mit ca. 75 - 85% der maximalen Herzfrequenz durch:
Dieses Training sollte man wöchentlich wenigstens zwei- bis dreimal mit mindestens 30 Minuten durchführen
Ein sog. Fettabbautraining führt man mit ca. 65 - 75% der maximalen Herzfrequenz durch:
Dieses Training sollte man dreimal wöchentlich 30 bis 40 Minuten durchführen.

Die Austestung der maximalen Herzfrequenz kann sowohl beim Joggen, auf dem Laufband oder bei uns auf dem Fahrradergometer bestimmt werden.

Diese Untersuchung ist keine Kassenleistung und muss deshalb nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) privat berechnet werden.

aufwärstpfeilzurück
Gehirn-Check

Neben den üblichen Vorsorgeuntersuchungen möchten wir Ihnen in unserer Praxis einen "Gehirn Check" anbieten.
Hierbei handelt es sich um ein modernes Verfahren ohne technischen Aufwand mit einfachen Zahlen- und Buchstabenreihen sowie kurzen Konzentrationsübungen, das dazu dient, frühzeitig Hirnleistungsstörungen zu erkennen.
Je früher man Hirnleistungsstörungen erkennt, desto wirksamer können therapeutische Maßnahmen sein. Bei leichten Leistungsstörungen besteht durchaus noch die Möglichkeit, Patienten auf ihr ursprüngliches Leistungsniveau zurückzuführen.
Insofern ist es wichtig, frühzeitig Störungen der geistigen Leistung zu erkennen.
Da reine Vergesslichkeit, unter der wir ja alle mal leiden, nicht unbedingt ein Ausdruck einer Hirnleistungsstörung sein muss, ist es schon wichtig, mit einem wissenschaftlichen Test diese Befindlichkeitsstörung von einer wirklichen Erkrankung abzugrenzen.
Wir haben jetzt die Möglichkeit dazu.
Der Test ist recht einfach und für jeden durchführbar. Er ist wissenschaftlich fundiert und hat eine hohe Aussagekraft.
Sollten Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an unsere Rezeption, um einen Termin mit uns zu vereinbaren.

aufwärstpfeilzurück
Gesundes Essen

Seit Oktober 2002 habe ich eine weitere Zusatzausbildung und zwar zum
Ernährungsmediziner, zum ernährungsbeauftragten Arzt
abgeschlossen.

Als Facharzt für Innere-, Sport- und Ernährungsmedizin hoffe ich, Sie noch besser und umfassender beraten zu können.
Gesundes Essen bedeutet länger leben. Gesund essen bedeutet aber auch besser leben.
Um Sie ausführlich mit diesem spannenden Thema vertraut zu machen, möchte ich Ihnen einen besonderen Service meiner Praxis anbieten:
Ein ernährungsmedizinisches Seminar nicht nur für Übergewichtige, die abnehmen wollen, sondern insbesondere für alle, die Interesse an gesundem Essen haben.
Es werden so wichtige Themen wie: Vitamine, Vitalstoffe, Cholesterin, gute und schlechte Fette, Omega-3-Fettsäuren, Proteine, Kohlenhydrate mit dem richtigen glykämischen Index, optimaler Kalorienverbrauch, richtige Bewegung, optimale Fettverbrennung, Antioxidantien, Ballaststoffe etc. behandelt.
Dieses Seminar ist in fünf Abschnitte unterteilt und wird Ihnen die Grundkenntnisse über gesunde und vernünftige Ernährung sowie Bewegung vermitteln.

Die Seminare, die ich seit Oktober 2002 in meiner Praxis und in dem Sportstudio CityFitness gehalten habe, sind mit großer Begeisterung angenommen worden und werden jetzt nach Rücksprache und schriftlicher Bestätigung auch von der Barmer Ersatzkasse, der DAK, der Knappschaft und diversen BKK`s nach § 20 1 SGB unterstützt, die in der Regel 80 % der Kosten von 75 Euro = 60 Euro übernehmen. Einzelne Krankenkassen zahlen den Kursus auch komplett und geben für diesen Kursus auch noch Bonuspunkte im Rahmen der Prävention.
Mit weiteren Krankenkassen laufen noch Verhandlungen fragen auch Sie bitte bei Ihrer Krankenkasse unter Vorlage des Seminarprogramms nach.
Sie müssen allerdings in Vorleistung treten und bekommen eine Teilnahmebescheinigung, die Sie bei der Krankenkasse einreichen, die Ihnen dann die anteilige oder komplette Summe erstattet.

Bei Patienten mit einer privaten Krankenversicherung kann ich den Seminarabend jeweils nach der Ziffer 20 abrechnen.
Info's zu Terminen finden Sie hier!
und weitere Informationen im Seminar-Programm Ernährungsmedizin


aufwärstpfeilzurück
Hautkrebs-Screening

Ab dem 1. Juli 2008 wird auch in meiner Praxis - nach intensiver Fortbildung - ein Hautkrebs-Screening angeboten.
Dieses ist ab sofort eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung und gehört zum Krebsfrüherkennungsprogramm.
Sie haben jetzt ab dem Alter von 35 Jahren einen Anspruch, sich alle 2 Jahre von ihrem Hausarzt auf verdächtige Veränderungen der Haut untersuchen zu lassen.
Zur weiteren Abklärung werden Sie ggf. natürlich an einen Facharzt für Hautkrankheiten weiterüberwiesen.
Die häufigste Krebserkrankung in Deutschland ist Hautkrebs. Von den drei Hautkrebsarten ist sicherlich das maligne Melanom, der sogenannte schwarze Hautkrebs, die bekannteste.
Doch viel häufiger als das maligne Melanom sind das Basalzellkarzinom und das spinozelluläre Karzinom.
Früh erkannt, sind alle Hautkrebsarten gut heilbar.
Das Hautkrebs-Screening dient somit dem Erhalt Ihrer Gesundheit und Lebensqualität.
Melden Sie sich bitte an.


aufwärstpfeilzurück
Grippeschutzimpfung

Allen Patienten wird jährlich ab September bis November in unserer Praxis eine kostenlose Schutzimpfung gegen die gefährliche Virusgrippe angeboten. Patienten ab dem 60. Lebensjahr sollten sich wegen der Gefahr schwerwiegender Erkrankungen, bis hin zu evtl. auch tödlicher Komplikationen durch die Virusgrippe, unbedingt impfen lassen.


aufwärstpfeilzurück
K-Taping

Seit Oktober 2010 besitze ich das Zertifikat zum K-Taping Therapeuten und biete Ihnen als Zusatzleistung in meiner Praxis das sogenannte K-Taping, auch bekannt unter Kinesiotaping, an.
Es kann bei fast allen Schmerzsyndromen in der Medizin, die vom statischen Apparat ausgehen angewandt werden. K-Taping kann aber auch bei Regelschmerzen, Migräne, Miktionsbeschwerden und vieles mehr eingesetzt werden, fragen Sie einfach nach.
K-Taping hat sich sowohl im Leistungssport als auch im Amateursport etabliert.
K-Taping verkürzt bei vielen Erkrankungen die Rehabilitation und wird zur Nachsorge genutzt.
Insbesondere bei folgenden Erkrankungen verspreche ich mir für meine Patienten einen deutlichen Effekt und eine erhebliche Einsparung von Medikamenten:

  1. chronische Rückenschmerzen, egal welcher Ursache, egal welche Lokalisation
  2. Arthrosebeschwerden
  3. Achillessehnenbeschwerden
  4. Tennisellbogen
  5. Schulterbeschwerden
  6. Kniegelenksbeschwerden
  7. Sprunggelenksbeschwerden
  8. Muskelbeschwerden insbesondere bei Sportlern
  9. Muskelfaserriss und vieles mehr, fragen Sie einfach nach.

Die Verbände, die ich Ihnen anlegen werde, halten bis zu 10 Tagen, man kann damit Baden, Duschen und natürlich auch Sport treiben.Leider wird diese Therapie nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, und ich muss Ihnen eine Rechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte ausstellen.


aufwärstpfeilzurück
Männervorsorge, Sexualberatung

Folgende Untersuchungen sind über die gesetzliche Krankenkasse möglich:
ab dem 45. Lebensjahr eine Prostatauntersuchung mittels einer rectalen Untersuchung,
ab dem 50. Lebensjahr
zusätzlich eine Stuhluntersuchung auf verstecktes Blut,
ab dem 55. Lebensjahr
eine hohe Darmspiegelung.

Da auch ohne weiteres in früheren Jahren Krebserkrankungen auftreten können, möchte ich Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit einige zusätzliche Angebote machen.
1. rectale Untersuchung: zur Erkennung des Prostatakrebs auch vor dem 45. Lebensjahr
2.Stuhluntersuchung auf verstecktes Blut auch vor dem 50. Lebensjahr
3. PSA Spiegel ( Prostataspezifisches Antigen) ( wichtig für alle Männer ! )

Die Untersuchung mit dem Finger der Prostata ist zwar immer noch die wichtigste Untersuchung zum Erkennen eines Prostatakarzinoms (eine der häufigsten Krebserkrankungen beim Mann), aber die Genauigkeit der Untersuchung kann durch die zusätzliche Bestimmung des sog. PSA Spiegels wesentlich gesteigert werden. Deshalb würde ich jedem Mann einmal im Jahr als zusätzliche Vorsorgeleistung die Bestimmung des PSA Spiegels empfehlen, die auch beim Urologen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse erfolgen kann.

4. Enddarmspiegelung
Die Untersuchung mit dem Finger erreicht maximal 10 - 15 cm. Zusätzlich erfolgt bei der routinemäßigen Vorsorge die Untersuchung auf verstecktes Blut mit dem Stuhltest von drei verschiedenen Tagen. Hiermit wollen wir versteckte Polypen oder blutende Tumoren aufdecken. Aber die ergänzende Enddarmspiegelung, bei der ca. 25 30 cm des Enddarmes untersucht werden, verbessert das Untersuchungsergebnis erheblich, denn hier sitzen bis 80 % aller Dickdarmkrebse.
Leider ist auch diese Untersuchung als alleinige Vorsorge, d. h. Sie haben keine Beschwerden, nicht über die gesetzliche Krankenkasse abrechenbar, dennoch möchte ich Ihnen diese Leistung als verbesserte private Vorsorge anbieten.

5. hohe Darmspiegelung
Ab dem 55. Lebensjahr haben Sie ab dem 1.10.02 Anspruch auf eine kostenlose Früherkennungskoloskopie und zwar einmal in 10 Jahren: hier wird der gesamte Dickdarm ausgespiegelt, was die höchste Sicherheit zur frühzeitigen Erkennung von Darmkrebs gibt. Diese Untersuchung wird bei einem Darmspezialisten durchgeführt, beim dem ich Sie dann gerne anmelden werde. Für diese Untersuchung ist allerdings eine spezielle Vorbereitung ( Darmsäuberung ) erforderlich, über die ich Sie dann entsprechend informieren werde. Natürlich können Sie auf Wunsch auch diese Untersuchung als Selbstzahler vor dem 55. Lebensjahr durchführen lassen.

Auf zwei weitere Punkte möchte ich Sie gerade im Zusammenhang mit der Männervorsorge ansprechen, da ich seit Mitte des Jahres 2000 der Förderinitiative Sexualmedizin (FIS) angehöre und sogar als Referent unter wissenschaftlicher Leitung der Universitäten Freiburg und Hannover meinen ärztlichen Kollegen in ganz Deutschland das Thema Sexualmedizin näher bringe:

6a. Klimakterium beim Mann
Ob es ein Klimakterium beim Mann überhaupt gibt, ist umstritten. Zwar kommt es bei Männern meist nicht zu so rasch einsetzenden Hormonveränderungen wie bei Frauen, aber die tägliche Praxis zeigt, dass Männer, wenn sie in die Jahre kommen, zunehmend Symptome der nachlassenden Hoden- und Nebennierenfunktion verspüren.
Bei Männer jenseits des 50. Lebensjahres werden meist diskrete Auswirkungen hormoneller Defizite eher normalen Alterungsprozessen oder beruflichen Überforderungssituationen zugeschrieben. Nachweislich zeigt aber der Testosteronspiegel im zunehmenden Alter und zwar ab dem 40. Lebensjahr eine fallende Tendenz. Ein niedriger Testosteronspiegel kann, muss aber nicht, behandlungswürdig sein.
Aber in Verbindung mit den typischen Symptomen wie z.B. nachlassende Kraft und sinkende körperliche Leistungsfähigkeit, depressive Stimmungsschwankungen, Infektanfälligkeit, Störungen der Merkfähigkeit, Nachlassen des Libido und Potenz lohnt ein ärztlich überwachter und zeitlich begrenzter Substitionsversuch. Wird ein Testosteronspiegel ausgeglichen, verschwinden die Symptome, außerdem sind günstige Wirkung auf Herz, Kreislauf, Blutfette und Gerinnungsfaktoren zu erwarten, die das Risiko für einen Herzinfarkt und Schlaganfall senken können. Auch die Verbesserung von Libido und Potenz ist wahrscheinlich. Die evtl. Behandlung erfolgt mit monatlichen Testosteroninjektionen.

6b. erektile Dysfunktion (Potenzschwäche)
Hier gibt es seit Einführung von wirksamen Medikamenten nun endlich die Möglichkeit, Ihnen bei entsprechender Beschwerdesymptomatik einfach und effektiv helfen zu können.
Als Mitglied der FIS kann ich Ihnen hier kompetent und ausführlich über Wirkung, Nutzen und Gefahren (die bei Beachtung einiger Regeln sehr gering sind) Auskunft geben.
Leider wird von den Krankenkassen nur das Notwendige und Zweckmäßige bezahlt.
Insofern sind die oben angeführten Untersuchungen nur beschränkt über die Krankenkassen abrechenbar.
Sollten Sie zusätzliche Untersuchungen zu Ihrer eigenen Sicherheit durchführen lassen wollen, muss ich diese Untersuchungen und Beratungen privat, entsprechend der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), mit Ihnen abrechnen.
Bitte sprechen Sie mich an und vereinbaren Sie die entsprechenden Termine für die Untersuchungen und Beratungen, die Ihr Leben verbessern und evtl. auch verlängern können.


aufwärstpfeilzurück
Muskelaufbautraining, Osteoporose und Arthrosebehandlung

Seit Sommer 2006 biete ich Ihnen in meiner Praxis ein sensationelles neues Therapiegerät an, ein sog. medizinisches Vibrationsgerät, das SinfoMedVibe.

SinfoMedVibe-Gerät

Dieses Gerät hat seinen Ursprung in der sowjetischen Weltraumforschung, hier konnte mit Hilfe dieser Therapie der Muskel- und Knochenschwund in der Schwerelosigkeit deutlich reduziert werden, sodass überhaupt erst lange Aufenthalte im Weltraum möglich wurden.
Das SinfoMedVibe überträgt mit Hilfe zweier Motoren Schwingungen von einer Platte, auf der Sie mit leichten Übungen stehen werden, in den Körper bzw. Muskulatur.
Über die Muskelrezeptoren wird ein Dehnreflex ausgelöst, der zu starken Muskelkontraktionen führt, ohne das Zentralnervensystem zu überlasten. So wurde eine deutliche Zunahme der isometrischen und dynamischen Kraft in wissenschaftlichen Untersuchungen signifikant nachgewiesen.
Was wird mit dieser Therapie bewirkt, wie und wobei ist das Gerät einzusetzen?
Ohne Zusatzgewichte und ohne den Bewegungsapparat stark zu belasten oder gar zu überlasten, kann man vom älteren untrainierten und bewegungseingeschränkten Menschen bis hin zum Leistungssportler auf diesem Gerät Aussehen, Wohlbefinden und Kondition verbessern.
Schneller Kraftaufbau mit enormer Zeitersparnis:
Zweimal die Woche 10 bis 12 Minuten reicht aus und hat den gleichen Trainingseffekt wie1 ½ Stunden anstrengendes, schweißtreibendes Training in einem Fitnesscenter.
Erhöhung der Beweglichkeit und der Koordination:

Starke Durchblutung, Erwärmung und der Sehnendehnreflex sorgen für Freigabe von Elastizitätsreserven und lösen Verspannungen.
Aktivierung der Blutzirkulation:

Beim Training auf der Vibrationsplatte pumpt der Muskel bis zu 50mal pro Sekunde das Blut bis in die kleinsten Gefäße.
Aufbau der Muskelmasse und damit erhöhte Fettverbrennung:

Einfacher kann man nicht mehr abnehmen.
Mehr Kondition:

Durch die Verbesserung der Muskulatur werden alle Zuliefersysteme, somit auch das Herz, stärker aktiviert und dadurch leistungsfähiger.
Bei folgenden Krankheiten eignet sich das Gerät besonders und kann auch zu Lasten von privaten Krankenkassen verordnet werden:

Bei Sportverletzungen insbesondere Bänderdehnungen und Muskelzerrungen beschleunigt die Therapie den Heilungsprozess.

Anwendungen mit SinfoMedVibe

Sie werden Ihre Kondition und Ihre Muskelmasse in kurzer Zeit deutlich steigern können, ohne selber viel Zeit und insbesondere viel Mühe investieren zu müssen.
Den Muskelzuwachs können wir über die bereits in meiner Praxis seit Jahren eingeführte BIA Messung, die allerdings kostenpflichtig ist, nachweisen.
Zahlreiche Patienten haben mittlerweile das Gerät getestet. Der überwiegende Teil war begeistert und konnte meine oben angeführten Angaben bestätigen. Viele Patienten haben bereits mehrere Serien durchgeführt.
Üblicherweise sollte man zwei Termine pro Woche ausmachen, 10 Behandlungen sind für einen ersten deutlichen Effekt erforderlich.

Die Abrechnung der medizinischen Vibrationstherapie erfolgt über die GOÄ Ziffer 558.
Für Kassenpatienten biete ich 10 Behandlungen für 50 an. (GOÄ Ziffer 558 mit einfachen Satz), wahlweise biete ich Ihnen die Behandlung auch für drei Monate egal wie oft Sie kommen wollen für 90 an. Gerne stehe ich Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung.
Lassen Sie sich bitte das Gerät unverbindlich vorführen.


aufwärstpfeilzurück
Raucherentwöhnung

Einfach nicht mehr rauchen?!
vielleicht haben sich schon einmal darüber Gedanken gemacht, mit dem Rauchen aufzuhören. Wie wir wissen, würden eigentlich gerne ca. 80 % aller Raucher mit dem Rauchen aufhören. Jeder dritte Raucher probiert das deshalb jedes Jahr mindestens einmal vergeblich, aber nur ca. 5 % dieser Raucher schaffen dies nach wissenschaftlicher Erkenntnis allein und ohne Hilfe. Seit gut 10 Jahren versuche ich deshalb meinen Patienten bei der Beendung dieser Sucht fachmännisch auf wissenschaftlich fundierter Basis zu helfen und habe eine Erfolgsquote von ca. 50 %, d. h. jeder zweite, der in meiner speziellen Antiraucherberatung war, hat es auch geschafft. Es gibt diverse Hilfsmethoden, die Ihnen auf dem Weg zum Nichtraucherleben helfen können, über die ich Sie in meiner Beratung informieren möchte. Außerdem werde ich Sie, sollten Sie selbst noch nicht ausreichend motiviert sein, sich von Ihrer Sucht zu befreien, entsprechend argumentativ unterstützen. Keine Sorge es handelt sich dabei nicht um eine Schocktherapie, davon halte ich nichts, dass Rauchen krank macht, wissen Sie bereits selber. Die Beratung dauert eine gute Stunde, der Termin kann individuell mit meiner Praxis vereinbart werden. Da dieses Therapiekonzept weiterhin leider keine Kassenleistung ist, erlaube ich mir für das Beratungsgespräch, bei dem Sie auch weitere Informationsmaterialen erhalten werden, eine Gebühr analog der GOÄ Ziffer 34 mit einem Steigerungsfaktor von 2,9 zu berechnen. Sie werden die Kosten nicht bereuen, denn ich werde Ihnen beweisen, mit dieser Beratung wird sich Ihr Leben verändern, Sie werden ca. 15.000 Euro gewinnen und ca. 8 bis 12 Jahre länger und insbesondere besser leben.


aufwärstpfeilzurück
Reanimation, "Erste Hilfe"

Leben retten durch Herzmassage - Atemspende!
Sind Sie schon einmal in die Verlegenheit gekommen "Erste Hilfe" leisten zu müssen?
Wissen Sie über Herzmassage und richtige Atemspende Bescheid und trauen Sie sich zu, dies in einem Notfall auch durchzuführen?
Wenn ein Notfall mit Herz-Kreislaufstillstand eintritt, haben Sie genau drei Minuten Zeit, das Richtige zu tun.
Und Sie müssen etwas tun, denn in dieser Zeit sind in der Regel weder ich noch der Notarzt rechtzeitig beim Patienten.
Nach drei Minuten Herz-Kreislaufstillstand treten am Gehirn durch Sauerstoffmangel Schädigungen auf, die nicht mehr behoben werden können.
Manch ein Herzinfarkt Patient könnte noch leben, wenn man rechtzeitig Herzmassage und Atemspende durchgeführt hätte, bis der Notarzt die weitere Versorgung übernimmt
Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen an einem Samstag, der Termin wird noch festgelegt, hier in meiner Praxis einen Kursus für Reanimation anbieten.
Dieser Kursus mit maximal 12 Personen soll Ihnen demonstrieren, was Sie in einem Notfall z.B. bei Ihrem Partner machen müssen, wenn dieser einen akuten Herz-Kreislaufstillstand erleiden sollte. Wir werden an einem sog. Dummy üben und ich werde Ihnen innerhalb von 90 Minuten die wichtigsten Verhaltensmaßnahmen erläutern.
Wenn Sie Interesse an einem solchen Kursus haben sollten, melden Sie sich bitte umgehend an unserer Rezeption an.


aufwärstpfeilzurück
Reisemedizinische Beratung incl. Impfberatung

Ich bin dem reisemedizinischen Dienst Düsseldorf angeschlossen und erhalte monatlich die aktuellen medizinischen Reiseinformationen weltweit. So kann ich Ihnen jeweils die notwendigen Informationen zu Ihrer Reise anbieten und natürlich die notwendigen Impfungen durchführen. Leider sind auch diese Leistungen nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen abrechenbar und müssen privat liquidiert werden.
siehe auch: Grippeschutzimpfung


aufwärstpfeilzurück
Sportmedizin

Seit 1997 besitze ich die Zusatzbezeichnung Sportmedizin.
Ich war jahrelang Verbandsarzt für den Deutschen Roll- und Inlinerverband und bin z.Zt. Verbandsarzt für den Eiskunstlaufverband NRW und habe neben mehreren Deutschen Meisterschaften auch zweimal eine Weltmeisterschaft im Rollkunstlauf und zwar 1997 in Kolumbien und 1999 in Spanien als Arzt betreut.
Zwölf Jahre von 2000 bis 2012 war ich Mannschaftsarzt des Eishockeyclubs Moskitos Essen .
Persönlich bin ich aktiver Inliner, der regelmäßig auch an Inlinemarathons teilnimmt, in Berlin bin schon zwölf mal gestartet.
So glaube ich, dass ich auch Ihnen bei sportlichen Ambitionen qualifiziert Rat geben kann und Sporttauglichkeitsuntersuchungen, die leider zum Teil selber bezahlt werden müssen, bis hin zum Hochleistungssportler, anbieten kann.

Seit Oktober 2010 besitze ich das Zertifikat zum K-Therapeuten (Kineseotaping).

K-Taping kann bei fast allen Schmerzsyndromen in der Medizin, die vom statischen Apparat ausgehen angewandt werden. K-Taping kann aber auch bei Regelschmerzen, Migräne, Miktionsbeschwerden und vieles mehr eingesetzt werden fragen Sie einfach nach.


aufwärstpfeilzurück
Sportuntersuchung

Eine Sporttauglichkeitsuntersuchung sollte jeder durchführen lassen, der Sport treiben möchte.
Leider ist, wie mittlerweile vieles in der Medizin, eine Sporttauglichkeitsuntersuchung keine Untersuchung, die man über die Krankenkarte abrechnen darf, dies würde von der Krankenkasse sogar als Betrug gewertet werden.
Welche Untersuchungen sind notwendig?

  1. Eine einfache Untersuchung mit Ganzkörperstatus, insbesondere Überprüfung des statischen Apparates (Gelenke und Wirbelsäule) und der Herzkreislauforgane ist notwendig für Kinder und Jugendliche, die Vereinssport und kleine Wettkämpfe durchführen oder aber in der Oberstufe Schulsport als Leistungsfach gewählt haben.
  2. Eine zusätzliche Untersuchung und Bestimmung der notwendigen Laborparameter (Blutbild, Eisen, Magnesium, Kalium) ist bei Patienten über dem 30. Lebensjahr zu empfehlen.
  3. Patienten über dem 40. Lebensjahr sollten unbedingt zusätzlich ein Belastungs-EKG und gegebenenfalls auch eine Lungenfunktionsprüfung, durchführen lassen.
  4. Leistungssportler sollten immer eine komplette Untersuchung wählen und nicht aus Kostengründen darauf verzichten.
    Die Kosten für eine komplette Untersuchung entsprechen maximal denen von zwei bis drei Trainerstunden.
  5. Bei Ausdauersportlern ist evtl. eine Lactatkurve zu erstellen, um einen optimalen Trainingspuls zu bestimmen und ein bestmögliches Training durchzuführen.

Aufgrund meiner Zusatzausbildung können wir Ihnen auch bei weiteren sportspezifischen Fragen weiterhelfen und Sie beraten. Sprechen Sie uns an.


aufwärstpfeilzurück
Übergewicht (Adipositas)

Abnehmen ohne Diät und Hunger, das funktioniert wirklich!
Wenn Sie Probleme mit Ihrem Gewicht haben, bieten wir Ihnen nach Voranmeldung eine Patientenberatung an, bei der Sie erlernen werden, Strategien zu entwickeln, Ihr Gewicht vernünftig und auf Dauer zu reduzieren. Diese circa einstündige Beratung ist kostenpflichtig , die Beratungsgebühr wird aber in der Regel von der Krankenkasse übernommen.
siehe auch: Abnehmen-aber richtig!


aufwärstpfeilzurück
Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus)

Seit 1991 führen wir Schulungen für Diabetiker in unserer Praxis durch.
Seit 1995 gehöre ich dem damals gegründeten Qualitätszirkel Diabetes mellitus an.
Seit 1998 bin ich als diabetisch geschulter Hausarzt von den Krankenkassen anerkannt.
Frau Iris Klose schult seit 1991 die Diabetiker in unserer Praxis und hat sich durch Fortbildung und Prüfung 1998 zur Diabetesassistentin qualifiziert.
Frau Alice Angenendt hat die Qualifikation zur Schulung von Diabetikern.
Wir bieten allen unseren Diabetikern eine qualifizierte Schulung bis hin zur ambulanten Insulineinstellung und intensivierter Insulintherapie an.

aufwärstpfeilzurück

aufwärstpfeilSeitenanfang